Vision

Sacharja 8

Unsere Vision

Ich eifere für euch mit großem Eifer und eifere um euretwillen mit großem Zorn.
So spricht der HERR: Ich kehre wieder zu euch zurück und will da wohnen.

Ihr sollt ein Ort der Treue heißen und durch meine Gegenwart werdet ihr geheiligt.
Es sollen hinfort wieder sitzen auf euren Plätzen alte Männer und Frauen,
jeder mit seinem Stock in der Hand vor hohem Alter und
eure Plätze sollen voll sein von Jungen und Mädchen, die dort spielen.

Ihr sollt meine Kinder sein und ich will euer Gott sein in Treue und Gerechtigkeit.
Der Weinstock soll seine Frucht geben und das Land sein Gewächs
und der Himmel soll den Tau geben.
Das will ich euch zum Besitz geben. Ihr sollt ein Segen sein!

Fürchtet euch nur nicht und stärket eure Hände!
Das ist es aber was ihr tun sollt:
Redet einer mit dem anderen Wahrheit. Schafft Frieden in euren Toren.
Keiner ersinne Böses in seinem Herzen gegen seinen Nächsten.
Liebt nicht falsche Eide, denn das hasse ich!

Euer Fasten soll zu Freude und zu Wonne werden, – zur fröhlichen Festzeit.
Doch liebt Wahrheit und Frieden!

Es werden noch viele kommen aus verschiedenen Völkern und Bürger aus der Stadt und den Orten der Umgebung. Sie werden zu anderen gehen und sagen:
“Lasst uns gehen, den HERRN zu suchen. Wir selber werden auch hingehen.”

Zu der Zeit werden zehn Männer aus allen Sprachen der Heiden
einen Gläubigen am Zipfel seines Gewandes ergreifen und sagen:
„Wir wollen mit euch gehen, denn wir hören, dass der HERR mit euch ist.”

Amen. Herr Jesus!
So soll unsere Kirche sein – genauso.

Menü